Videoschnitt: Fotos bearbeiten Teil2

Heute geht es weiter mit dem 2 Teil zum Thema Fotos bearbeiten. Auch diese Tipps sollten Sie umsetzen, bevor Sie mit dem eigentlichen Videoschnitt in Ihrem Videobearbeitungsprogramm beginnen. Realisieren können Sie es z.B. mit den Bildbearbeitungsprogrammen GIMP (kostenlos), Photoshop oder Lightroom.

Tipp Nummer 3: Kräftigere Farben? Kein Problem!
Peppen Sie Ihre Fotos (z.B. aus dem Urlaub) ruhig auf, in dem Sie Farbsättigung etwas erhöhen oder nur bestimmte Bildbereiche farblich verstärken. Oft erreicht man auch Verbesserungen durch Kontrast- und Helligkeitsveränderungen. Es kommt immer auf das Originalbild an.

Als das machen die Fernsehproduzenten, Reiseveranstalter und Werbeagenturen auch. Aber Vorsicht, nicht jedes Bild ist gleichermaßen dafür geeignet. Probieren Sie es aus und schauen Sie sich die Probe auf Ihrem Fernseher an, damit Sie keine Überraschungen erleben. Dort könnte das Ergebnis eventuell anders aussehen, als auf Ihrem Computermonitor. Auch zusätzliche Effekte im Videoschnittprogramm können auch nochmal die Farbsättigung erhöhen und damit insgesamt am Ende übertreiben.

Tipp Nummer 4: Erst korrigieren, dann Größe ändern
In der Regel wird Ihre Foto-Kamera Bilder in größerer Auflösung produzieren, als Sie für Ihr Urlaubsvideo benötigen. Super, so kann man unnötige Bildteile weglassen und hat immer noch genügen Pixel. Oder man kann tiefer in eine Foto hineinzoomen. Alle Bildkorrekturen sollten Sie aber immer am Originalbild vornehmen und erst zuletzt beschneiden oder skalieren.

2 thoughts on “Videoschnitt: Fotos bearbeiten Teil2

Kommentar verfassen