Nützliches Tool: Fotos verkleinern kostenlos…

Jeder kann heute Fotos mit einer digitalen Kamera erstellen, diese können sehr hohe Auflösungen haben und in verschiedenen Anwendungsbereichen weiter verarbeitet werden. Ob nun 12 MegaPixel, 24 MP oder noch mehr, das können u.a. tolle Poster oder zu Panoramafotos zusammengestellt werden. Nun gibt es in Videobearbeitungsprogrammen Importmöglichkeiten u.a. für die Erstellung von Diashows oder Kamerafahrten im Bild. So wirken Bilder oder Fotos plötzlich viel lebendiger.

1. Was ist bei der Weiterverwendung von Fotos in einer Videobearbeitungssoftware zu beachten? Sie sollten z.B. für Diashows in Ihrem Filmprojekt die einzelnen Bilder auf die Größe (Seitenverhältnis) bringen, die Ihrer Projekteinstellung entspricht. Erstellen Sie z.B. ein Videoprojekt in 1920×1080 Pixeln, dann sollten Sie Ihre Fotos dieser Größe anpassen. Das vereinfacht die Arbeit Ihres Videobearbeitungsprogramms enorm. Denn gerade hohe Auflösungen über eine längere Zeit, kann u.U. im Videobearbeitungsprogramm Performance-Probleme hervorufen.

Verkleinerer2. Was brauche ich zur Verkleinerung von Fotos, idealerweise zur Verkleinerung eines ganzen Ordners mit Fotos? Hier gibt es verschiedene Werkzeuge oder Programme von kleinen GRATIS-Tools bis hin zu prof. Programmen. Für dieses Beispiel möchte ich das GRATIS-Tool Verkleinerer17b vorstellen und nutzen, es ist ein grandioses Verkleinerungsprogramm, einfach zu bedienen und sehr effizient. Googeln Sie einfach nach Verkleinerer, danach kann z.B. der Download von der Website chip.de gratis erfolgen. Dieser Verkleinerer kann gleich einen ganzen Ordner mit Fotos verkleinern und das in verschiedene Größen (Auflösungen), ohne die originalen Fotos zu verändern.

3. Wie funktioniert Verkleinerer17b? Wählen Sie auf der linken Seite das Verzeichnis, indem alle Ihre Bilder liegen, die verkleinert werden sollen. Dann wählen Sie ein gewünschtes Format (Auflösung) auf der rechten Seite aus oder geben ein eigenes z.B. 1280×720 Pixel ein. Auch in Prozent kann das Bild verkleinert werden (z.B. 50×50). Bild-Vergrößerungen sollten generell nicht durchgeführt werden, da darunter die Qualität leidet. Belassen Sie jetzt die Option Seitenverhältnis beibehalten, dann kann es passieren, das Ihre finalen Fotos nicht ganz der gewählten Formateinstellung entsprechen. Das liegt am aufgenommenen Format Ihrer digitalen Kamera. Bei Deaktivierung der Option Seitenverhältnis beibehalten wird das Foto bei der Verkleinerung auf die gewählte Formateinstellung gezwungen, es kann somit zu leichten Verzerrungen im Foto kommen (z.B. ein Kreis ist nicht mehr 100% rund). Treffen Sie dann noch die maximale Qualitätseinstellung.

Verkleinerer-ToolDas Ausgabedatei-Format z.B. jpg bleibt auch nach der Verkleinerung jpg. Hier gibt es keine Änderungen. Ein Klick auf Los gehts, startet den Berechnungsvorgang der Fotos. Nach kurzer Zeit stehen Ihnen alle verkleinerten Fotos im automatisch neu angelegten Verzeichnis verkleinert (im Quell-Ordner) zur Verfügung. Sie können nun in die Videobearbeitungssoftware importiert und dort z.B. für eine Diashow weiter verarbeitet werden.

4. Möchten Sie z.B. eine Kamerafahrt in einem Foto erstellen, dann belassen Sie die originale Größe des Fotos bei der Weiterverarbeitung im Filmprojekt. So können Sie die gesamte Größe des Fotos voll ausnutzen, um die Bewegungsanimation zu gestalten.

Wem das Tool tolle Dienste gebracht hat, der kann dem Entwickler des Tools gern eine freiwilige Spende senden…, alle Hinweise dazu erhalten Sie in der Hilfe des Tools. Verkleinerer ist aber komplett kostenlos und kann auch gern an Bekannte und Verwandte ohne Bedenken weiterkopiert werden.

 

Kommentar verfassen